Das Studio

Liebe Sportfreunde,

das älteste Bodybuilding-Studio in NRW bietet auf 550 Quadratmetern alle Möglichkeiten um passend in Form zu kommen. Gleich ob es um reine Fitness, Muskelaufbau, Schnellkrafttraining, Abnahme -/ Zunahme oder Vorbereitung auf Meisterschaften geht. Persönliche Betreuung inklusive auf Sie abgestimmte Trainings-und Ernährungspläne unterstützen Sie bei Ihren Aktivitäten. Sicherlich werden Sie sich die Frage stellen, warum Sie gerade bei uns trainieren sollen?!

Die Antwort ist ganz einfach: Große Fitnessketten erlauben zwar ein Training, jedoch geht der Einzelne in der Anonymität unter. Das ist bei uns anders! Hier sind Sie nicht allein, denn Kameradschaft und Unterstützung werden bei uns großgeschrieben. Jeder begrüßt jeden per Handschlag und hat ein offenes Wort. Darüber hinaus bietet das Café mit Außenbereich die Möglichkeit zu zivilen Preisen bei einer Tasse Kaffee oder Mineralgetränk zu entspannen und Kontakte zu knüpfen. In den kühleren Jahreszeiten sorgt die vorhandene Sauna für Wohlbefinden und stärkt die Abwehrkräfte.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

 

Fitness

„Meister haben wir jedes Jahr“, sagt er wie selbstverständlich, obwohl im „Gym“ an der Rolandstraße das Hecheln nach Meister-Lorbeer längst nicht mehr den Ton bestimmt. Gekeucht wird schon beim Pumpen an über hundert Geräten, aber Fitness hat einen höheren Stellenwert als die Mr. Universum-Pose, die einst in die Studios lockte – manchen aber auch abstieß.

Und so hat sich hier eine bunte Publikums-Szene angesiedelt, im Alter zwischen 14 und 75, immer mehr Frauen (wenn auch noch in der Unterzahl), alle versessen auf Peter Hülsender. Der hat das Studio zwar vor einem Jahr an den studierten Betriebswirt Markus Rosin abgegeben, kümmert sich aber immer noch: „Das Studio ist wie ein Kind für mich. Da hängt auch Herzblut dran.“

Das versteht gut, wer mal vormittags ein bisschen Zeit hier verbringt. Stimmung wie einst in Eckkneipen zur Frühschoppenzeit, aber ohne Alkohol. Derzeit freuen sich alle schon wieder auf ein RTL II-Team, das demnächst den dritten Teil von „Arnies Erben – Pumpen in Deutschlands kultigster Muckibude“ dreht.

Quelle: www.derwesten.de